06221 8953030 info@hit-heidelberg.de

Zusatzweiterbildung Psychotherapie - fachgebunden -

Die Weiterbildung richtet sich nach den Richtlinien der Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer Baden-Württemberg (WBO 2006) – Stand: 01.02.2014 –

Voraussetzungen für den Erwerb der Zusatzweiterbildung:

Theoretische Weiterbildung

• 120 Stunden in Entwicklungspsychologie und Persönlichkeitslehre, Psychopharmakologie, allgemeine und spezielle Neurosenlehre, Tiefenpsychologie, Lernpsychologie, Psychodynamik der Familie und Gruppe, Psychopathologie, Grundlagen der psychiatrischen und psychosomatischen Krankheitsbilder, Einführung in die Technik der Erstuntersuchung, psychodiagnostische Testverfahren
• Indikation und Methodik der psychotherapeutischen Verfahren
• 16 Doppelstunden autogenes Training oder progressive Muskelentspannung oder Hypnose
• 15 Doppelstunden Balintgruppenarbeit oder patientenbezogene Selbsterfahrungsgruppe

Diagnostik

• 10 dokumentierte und supervidierte Erstuntersuchungen. Die Supervision kann im Rahmen des Erstinterviewseminars, der Erstinterview-Kasuistik oder in Einzelsupervision bei Supervisoren des HIT erfolgen.

Behandlung

• 15 Doppelstunden Fallseminar
• 240 Stunden psychodynamische/tiefenpsychologische durch Lehrtherapeuten oder Supervisoren des HIT supervidierte Psychotherapie, davon 3 abgeschlossene Fälle

Selbsterfahrung

• 100 Stunden Einzelselbsterfahrung oder 100 Stunden Gruppenselbsterfahrung

Das HIT empfiehlt allerdings einen erweiterten Theorieumfang von insgesamt (einschließlich Fallseminaren) 250 Stunden sowie 150 Stunden Einzelselbsterfahrung oder 100 Stunden Einzel- und 50 Doppelstunden Gruppenselbsterfahrung. Eine Anerkennung bei der Ärztekammer mit Abschlusszeugnis des HIT und eine Aufnahme als Mitglied am HIT sind aber nicht von diesen erweiterten Kenntnissen abhängig.
Weiterbildungsinhalte, die an anderen, von den Ärztekammern anerkannten Institutionen erworben wurden, werden bei Nachweis anerkannt.
.